+49 30 30135945 praxis@paar-therapie.berlin

 

 

 

 

 

Kristina Schlecht

Diplom-Psychologin
Systemische Therapeutin (SG)

 

 

Herzlich willkommen auf meiner Homepage!
Ich bin Kristina Schlecht, Psychologin und Systemische Therapeutin. Ich freue mich über Ihr Interesse und stelle mich gern vor.

Ich bin in Russland, unweit der Stadt Wolgograd aufgewachsen. Mit 17 Jahren sind meine Eltern, mein Bruder und ich aus Russland immigriert. Eine lange Phase der Adaptation ging in die Phase der Integration über. Ich habe die Vorzüge beider Kulturen in mir integrieren können und blicke heutzutage mit Gelassenheit auf meine Erfahrungen zurück. Von der Vielfalt, die mir zugänglich ist, lasse ich mich immer weiter bereichern und inspirieren.
Inzwischen lebte ich in Leipzig, Stuttgart und Heidelberg, wo ich meinem Bildungsweg gefolgt bin. Seit 2009 lebe ich, mit meinem Mann und Kind, und arbeite in Berlin.

 

Meine Schwerpunkte

Ich arbeite vorwiegend mit Paaren, die sich eine Veränderung in ihrer Paarbeziehung wünschen, und Einzelpersonen, die sich mit den Themen persönlicher und beruflicher Entwicklung beschäftigen. Psychische Gesundheit und Lebenszufriedenheit hängen aus meiner Sicht auch zu einem großen Teil von körperlichem Empfinden und physischer Gesundheit ab. Daher ist ein Teil meiner Arbeit auf Gesundheitsberatung zu den Themen Ernährung, Bewegung, Stress und Rauchen fokussiert.

Parallel bin ich in einer Familienberatungsstelle therapeutisch tätig. Ich arbeite mit Elternpaaren, die paartherapeutische Begleitung suchen, getrennt sind oder von Trennung bedroht sind. Auch Einzelpersonen und Familien kommen zur Beratung mit ganz unterschiedlichen Anliegen, die von Kindererziehung bis hin zur Aufarbeitung traumatischer Erlebnisse reichen. In der Vergangenheit habe ich sozial benachteiligte Familien mit hohem Beratungsbedarf intensiv begleitet. Dabei ging es zum Teil um Krisenintervention, Vermeidung von Überforderung und Alltagsbewältigung.

In meiner Arbeit mit Paaren unterscheide ich zwischen Paartherapie und Paarberatung. Beratung beinhaltet eine kurze Intervention, die eine bis drei Sitzungen dauern kann. Paartherapie dauert länger, ist intensiver und kann sich bis zu zwölf Sitzungen erstrecken. Dabei geht es um eine tiefe Auseinandersetzung mit den Mustern, die das jeweilige Paar ausmacht. Dieser Prozess kann intensive Gefühle der Unsicherheit oder Angst hervorrufen, die wiederum sehr bedeutsam für die Entstehung neuer Muster sind.

 

Meine Haltung

Ich arbeite ressourcen– und körperorientiert. Auf den systemischen Ansatz lege ich einen großen Wert. Darin geht es um Integration von vielfältigen Sichtweisen und deren Bedeutung für Klienten. Innerhalb der systhemischen Therapie wird davon ausgegangen, dass Menschen in verschiedene Systeme eingebettet sind und ständig in Beziehung zu anderen stehen. Partner, Kollegen oder Nachbarschaft – soziale Systeme wirken sich auf eine Vielzahl unserer Entscheidungen und unsere Gefühlswelt aus. Im therapeutischen Prozess ist es daher besonders wichtig diese Einflussgrößen mitzuerfassen und damit zu arbeiten. Zusätzlich erkenne ich die Rolle des Körpers im therapeutischen Prozess als genauso wichtig wie die des Sprechens an. Der Körper sendet uns Signale, die wir nutzen können. Daher integriere ich ebenso Elemente aus dem Yoga und die Technik des Focusings in meine Sitzungen.

In meiner Arbeit spielt Akzeptanz eine große Rolle. Neben dem Drang zur Veränderung und dem Nutzen negativer und wütender Energie bei Veränderungen, hebe ich die Bedeutung und den produktiven Einfluss der Akzeptanz hervor. Dabei hat Akzeptanz nichts mit Gleichgültigkeit oder Passivität zu tun. Akzeptanz ist ein langer Prozess und verlangt einem viel Kraft und Durchhaltevermögen ab. Sobald man aber zur Akzeptanz gelangt, setzt sich eine Menge positiver Energie frei. Und Neues kann entstehen.